Eil: RKI meldet mehr als 200 Tote in Deutschland

Seite 3 von 12
neuester Beitrag: 06.06.20 02:16
eröffnet am: 16.03.20 21:35 von: Max P Anzahl Beiträge: 283
neuester Beitrag: 06.06.20 02:16 von: Weckmann Leser gesamt: 10899
davon Heute: 38
bewertet mit 3 Sternen

Seite: 1 | 2 |
| 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 12   

19.03.20 08:44
1

2873 Postings, 167 Tage Max Pbleib entspannt #50

das ist mir alles zu übertaktet hier bei dir, indem du dir deine schon vorgefertigte Meinung durch willkürlichen Voraussagen für die Zukunft deinerseits bestätigen willst. Durch kommentierende LIVE-Ansagen wird es bestimmt nicht besser. Wenn hinter den 23 noch "000" (drei Nullen) dran gehängt werden, dann kann man mal hier diskutieren, aber nicht wegen 23 oder 30 Toten.  

19.03.20 08:52
3

8161 Postings, 2196 Tage Pankgrafn bischen mal bei der Realität bleiben...

Die außergewöhnlich starke Grippewelle 2017/18 hat nach Schätzungen rund 25.100 Menschen in Deutschland das Leben gekostet. Das sei die höchste Zahl an To­des­fällen in den vergangenen 30 Jahren, wie der Präsident des Robert-Koch-Instituts (RKI), Lothar Wieler, heute mit Blick auf eine eigene aktuelle Auswertungen erklärte. Es gebe auch saisonale Wellen mit wenigen Hundert Todesfällen.

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/106375/...lichste-in-30-Jahren  

19.03.20 08:58
2

822 Postings, 2402 Tage weisvonnixUnverantwortlich

Wie hier versucht wird das alles kleinzureden.

Spätestens wenn alle Intensivplätze belegt sind und die ersten Menschen sterben, weil sie nicht versorgt werden können!!!, wird so manches Kleinhirn verstehen, was es so geschrieben hat!
 

19.03.20 09:12
3

8161 Postings, 2196 Tage PankgrafÄrzteblatt="unverantwortlich"

weisvonnix=vorbildhaft ?  

19.03.20 10:05
4

16263 Postings, 2645 Tage WeckmannWeil das ja "soooo harmlos ist", gibt es deshalb

die ganzen Einschränkungen bereits in dutzenden Ländern?

So ein ignorantes Blabla. Das hier ist eben keine einfache Grippewelle. Und bei einer Mortalität von einem Prozent reden wir hier allein bei 10 Mio. Infizierten von 100.000 Toten.

Bei den derzeitigen exponentiell steigenden Fallzahlen sind wir schnell da, wenn nicht entsprechend gegengesteuert wird, wie in China, Taiwan und Südkorea und es Italien versucht.

Krankheiten: RKI: Millionen Infizierte bei Nicht-Einhalten der Maßnahmen - FOCUS Online
Das Robert Koch-Institut appeliert an die Menschen, die angeordneten Maßnahmen gegen das Coronavirus zu befolgen. Ansonsten werde der exponentielle Verlauf der Epidemie zu vielen Millionen Infektionen führen.
https://www.focus.de/wissen/diverses/...r-massnahmen_id_11784896.html
 

19.03.20 10:11
1

16263 Postings, 2645 Tage WeckmannSag mal Triloner, Du bist also dafür, erst mal

23.000 Leute verrecken zu lassen, bevor man gegensteuern soll? Die Infektionen werden dann ja bereits noch viel höher sein und weiter gehen. Da läßt sich nicht mehr viel machen. Dann kommen sehr schnell dann weitere 10.000e Tote hinzu.  

19.03.20 10:12
1

16263 Postings, 2645 Tage Weckmann#55, 56: Das ist die Realität.

19.03.20 12:23
2

16263 Postings, 2645 Tage WeckmannIn Bergamo wurden die Sarge mit Militär-Lkws

in umliegende Orte mit Krematorien abtransportiert, weil Bergamos Krematorium mit dem Verbrennen der Toten trotz 24h-Betrieb nicht hinterherkommt.

https://www.tagesspiegel.de/politik/...and-verlaengert/25660522.html#  

19.03.20 12:41
3

508 Postings, 80 Tage SturmfederItalien ist ein echtes Phänomen

Als die 12.000 Infizierte meldeten, hatten sie schon 1.000 Tote. In Deutschland gibt es dagegen "nur" derer 30. Man könnte meinen, da jenseits der Alpen kämpfen die mit einer ganz anderen Form des Virus. Oder aber bei den vergleichenden Statistiken läuft hier oder dort so richtig was schief.  

19.03.20 14:07
1

16263 Postings, 2645 Tage Weckmann#58: "die Särge mit Militär-Lkws".

#59: Ja, in Italien wurde und wird viel zu wenig getestet. Und wer jetzt in den betroffenen Gebieten die Symptome zeigt, hat vermutlich eh das neue Coronavirus. Ein Test wäre da quasi überflüssig. Er wird dann aber statistisch in der Tat natürlich nicht erfasst.

https://taz.de/Corona-in-Italien/!5668464/

Viele kamen auch zu spät mit ihren Symptomen zum Arzt oder ins Krankenhaus. Zudem sind die Behandlungsplätze gegenüber Deutschland relativ gesehen deutlich geringer. Die Schwerstkranken werden teils gar nicht mehr behandelt, weil die Ärzte da teils schon lange nicht mehr alle behandeln können.
Coronavirus in Italien: Ärzte schildern bedrückende Zustände in Mailänder Klinik | STERN.de
Die Krankenhäuser in Italien sind völlig überlastet, immer mehr Menschen sterben. Vor allem in Mailand ist die Situation schlimm. Ärzte berichten ...
https://www.stern.de/gesundheit/...-in-mailaender-klinik-9182854.html
 

19.03.20 14:28
2

3704 Postings, 6479 Tage DingIn Deutschland wird ganz toll gegengesteuert.


Siehe Ansprache von Frau Merkel an das Volk. Und Rathäuser und Schuhhandlungen schließen. Sehr innovativ. Und sehr schwachsinnig.

Die Bürger, die selbst kein medinzinisches Hintergrundwissen haben, sehen nur das hysterische Gezappel der Regierung, und wissen deshalb nicht, was sinnvoll ist, und was bodenloser Unsinn bzw. Hysterie ist.

 

19.03.20 14:32
2

2873 Postings, 167 Tage Max PNorditalien

hat eine der ältesten Bevölkerungsgruppen, hat nachweislich die schlechteste Luftqualität Europas  mit Mailand und Turin als belastende Schwerpunkte, was bereits in der Vergangenheit zu einer erhöhten Anzahl an Atemwegserkrankungen und dadurch bedingter Todesfälle geführt hat. Dieses ist  als zusätzlicher Risikofaktor anzusehen und kann nicht Corona angelastet werden.Corona kann höchstens zum Tode beitragen, also ein mitauslösender faktorischer Parameter sein, mein lieber Herr Weckmann.

Betroffen in Italien waren, wie hier zu sehen ist, vorwiegend hauptsächlich diese Risikopatienten bzw.Gruppen:
Quelle
https://www.epicentro.iss.it/coronavirus/...OVID-2019_17_marzo-v2.pdf

Das italienische obige Institut hat soeben einen neuen dezidierten Bericht (17.03.20) zu den getesteten positiven Verstorbenen verfasst:

-Das Medianalter der Toten liegt bei 80.5 Jahren (79.5 bei den Männern, 83.7 bei den Frauen)

-10% der Verstorbenen waren über 90 Jahre alt;

- 90% waren über 70 Jahre alt.

-Nur 0.8% der Verstorbenen hatte keine chronischen Vorerkrankungen.

-Ca. 75% der Verstorbenen hatten zwei oder mehr Vorerkrankungen, ca. 50% hatten drei oder mehr Vorerkrankungen, darunter insb. Herzkrankheiten, Diabetes und Krebs

-Fünf Verstorbene waren 31 bis 39 Jahren alt, alle mit schweren Vorerkrankungen.

Das Gesundheitsinstitut lässt weiterhin offen, woran genau die untersuchten Patienten starben.Hier gibt es nämlich weit auslegbare Todesursachen.

Hier sind man ganz deutlich, dass der alleinige Virus Corona nicht für die vielen Toten ursächlich sein kann, sondern die vorhandenen Grunderkrankungen sich hier als Basis für deren Tod verantwortlich zeichnen.
Eigentlicher Auslöser ist dann, wenn überhaupt einer der Viren, muss aber nicht unbedingt bedingt Corona sein, sondern 99 andere, kann auch Influenza sein.Ob das getestet wird mag dahingestellt sein.

Also mal ganz tief durchatmen.

Max  

19.03.20 14:42
1

16263 Postings, 2645 Tage WeckmannSie sind gestorben, als sie mit dem neuen Virus

infiziert waren.

Alter, die aktuellen Todesfälle in dieser Häufung gibt es dort sonst nicht. Und diese Krankheitsfallzahlen auch nicht. Krankenhäuser tuen ihr besten, um weitere Behandlungsplätze einzurichten und die Patienten zu versorgen. Es ist aber vielfach nicht mehr möglich.  

19.03.20 18:07
2

16263 Postings, 2645 Tage WeckmannUnd in Italien werden verstorbene Rentner, die

vorher nicht beim Arzt oder im Krankenhaus waren, teilweise nach ihrem Tod dann auch nicht mehr auf das Coronavirus getestet. Das sind dann natürlich offiziell keine Infizierten oder Coronatoten - selbst wenn sie Sars-2 hatten.

In Italien werden nun sogar mind. 3 Zeltlazarette errichtet.
Corona in Italien: Trauriger Weltrekord - taz.de
In Italien steigen die Zahlen der Infizierten und der am Virus Verstorbenen rasant. Doch es gibt Zweifel, ob die staatlich erhobenen Daten zuverlässig sind.
https://taz.de/Corona-in-Italien/!5672447/
 

19.03.20 18:13
2

16263 Postings, 2645 Tage WeckmannItaliener: "Ahmt uns nicht nach"

https://www.mz-web.de/panorama/...ionalen-appell-an-die-welt-36440632  

19.03.20 18:42
1

16263 Postings, 2645 Tage Weckmann"Bleibt zu Hause und rettet Leben. Um weniger

geht's nicht!", so der Appell vom Personal vom Krankenhaus Heinsberg.

Weiter: "Wir möchten hier im Krankenhaus keine Verhältnisse wie in Italien, wo sich das Virus so schnell verbreitet hat, dass Ärzte entscheiden müssen, wer einen Beatmungsplatz bekommt und wer nicht.
Unsere Intensivkapazitäten sind begrenzt. Noch reichen sie aus. Bitte helft uns, dass es so bleibt."


 

19.03.20 19:07
1

16263 Postings, 2645 Tage WeckmannUnd mittlerweile sind es in Italien mehr Coronato-

te als in China (China: 3.249 Tote, Italien: 3.405 Tote).

https://gisanddata.maps.arcgis.com/apps/...4740fd40299423467b48e9ecf6  

19.03.20 22:16
1

2873 Postings, 167 Tage Max Pund bei uns ?

wie schauts aus ?  

19.03.20 22:44
1

16263 Postings, 2645 Tage WeckmannIn D nun 15.320 bekannte Infektionen; 44 Tote.

Gestern Abend gegen 20.30 Uhr waren es bei 11.973 bekannten Infektionen 28 Tote.

Vorgestern gegen 19.00 Uhr waren es bei 8.600 Infektionen 23 Tote.

https://gisanddata.maps.arcgis.com/apps/...4740fd40299423467b48e9ecf6

Morgen Abend werden es voraussichtlich über 18.500 Fälle bei uns sein.
 

19.03.20 22:45

2873 Postings, 167 Tage Max Pund wieviel Tote?

19.03.20 22:47
1

16263 Postings, 2645 Tage WeckmannMind. 55.

21.03.20 00:10
2

16263 Postings, 2645 Tage WeckmannJHU: 19.848 bekannte Infektionen; 67 Tote.

https://gisanddata.maps.arcgis.com/apps/...4740fd40299423467b48e9ecf6

Die tatsächlichen Infektionen dürften jedoch ein Vielfaches betragen. Sieht nicht gut aus.  

21.03.20 11:48
2

16263 Postings, 2645 Tage WeckmannImmer mehr junge Leute auf der Intensivstation

Nicht nur in Italien, sondern auch in D, so der Chefarzt einer Münchner Infektiologie-Klinik. Er berichtet von Covid-19-Patienten von Anfang 20. Das kann auch mehrwöchige Krankenhausaufenthalte bedeuten, evtl. auch den Tod.

Die Dunkelziffer in D schätzt er auf den Faktor 5.

Coronavirus in Deutschland: Immer öfter werden junge Patienten auf der Intensivstation behandelt - WELT
Das neuartige Coronavirus sei anfangs unterschätzt worden, gesteht ein Arzt ein. Nicht nur von der Politik, auch von der Wissenschaft. Jetzt zeige sich: Auch junge Menschen sind immer öfter schwer betroffen.
https://www.welt.de/politik/deutschland/...nsivstation-behandelt.html
 

21.03.20 12:00
1

2873 Postings, 167 Tage Max Phätte man das

Gesundheitsystem nicht so kaputt gespart , dann hätten wir höchstens 30 Tote zu verzeichnen.Aber selbst die Toten von max. 70. Peoples sind nicht dazu da, um hier Panik und Angst zu verbreiten und zu schüren.Wir reden oder schreiben hier bei ganzen anderen Bedingungen weiter, und zwar wenn wir hier von 300.000 Infizierte ausgehen und davon 10 % testiere Tote haben. Alles andere ist derzeit Kleinkram. Echt.Das ist eine ganz normale Grippe.

 

21.03.20 12:10
1

1387 Postings, 172 Tage qiwwi"Das neuartige Coronavirus sei anfangs unter-

-schätzt worden, gesteht ein Arzt ein. Nicht nur von der Politik, auch von der Wissenschaft. "

,..weil genau das zutrifft, sind alle Forderungen, man hätte  "von Anfang an" die Grenzen dicht machen müssen, Ausgangssperren verhängen müssen etc etc   großer Humbug.

Eine exponentielle Ausbreitung fängt winzig klein an und erst nach Tagen merkt man, dass da grad was explodiert ...

Am Anfang weiß man das nicht; man weiß es erst rückblickend.  

Seite: 1 | 2 |
| 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 12   
   Antwort einfügen - nach oben

  1 Nutzer wurde vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: nichtsnapple