Glückwunsch, Frau Dr. Merkel! Die GroKo steht

Seite 1 von 5
neuester Beitrag: 14.03.18 11:37
eröffnet am: 04.03.18 09:52 von: Dr.UdoBroem. Anzahl Beiträge: 113
neuester Beitrag: 14.03.18 11:37 von: The_Hope Leser gesamt: 6609
davon Heute: 5
bewertet mit 8 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 5   

04.03.18 09:52
8

40738 Postings, 7021 Tage Dr.UdoBroemmeGlückwunsch, Frau Dr. Merkel! Die GroKo steht

Auf weitere 4 erfolgreiche Jahre(bzw. 3,5 - ein halbes Jahr ist ja schon fast um) Regierungsarbeit! Die Zeiten werden nicht einfacher...
-----------
Everybody Has a Plan Until They Get Punched in the Mouth
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 5   
87 Postings ausgeblendet.

06.03.18 12:42
3

2437 Postings, 6131 Tage Versäger@Val Venis

Und daran machst Du fest, daß Deutschland ein wunderbares Land ist? Schon Wohnungswechsel ist dank Flüchtlingsschwemme eine Utopie, Wohnungen gibt es in strukturschwachen Regionen, aber da wo man hin möchte, werden nur noch Luxuswohnungen hochgezogen - 5000-6000 Euro pro Quadratmeter, wenn's denn Eigentum sein sollte und Mieten jenseits von 1000 Euro. Das kann sich bestimmt jeder leisten! Die günstigen Wohnungen werden vorrangig mit Flüchtlingen vollgestopft und damit wird's bei jedem Umzug drastisch teurer, es sei denn, man ziueht weit weg von der Stadt in strukturschwache Regionen, wo es entweder keine Arbeit gibt oder hohe Fahrtkosten zur Arbeit. Wer nicht genügend Einkommen hat, hat dann schon mal verloren. Rosarote Brille hilft bei der Beschreibung der realen Situation leider nicht weiter. Außerdem: Mietpreisbremse war ein Preistreiber und verdient den Namen nicht, der ihm von der GroKo verpaßt wurde.

 

06.03.18 12:44
3

176676 Postings, 6854 Tage GrinchGenau...

Ein piccolöchen auf Frau Merkel.

Weiss gar nicht was das ständige geflenne soll. Klingt fast nach der rechten Trollfabrik.  

06.03.18 12:49
3

12028 Postings, 6125 Tage .Juergenmannilue # 68, Rechnen

ja..man kann natürlich versuchen...alle, die nicht gewählt haben...so wie es in #54 getan wurde...den Groko Nein Sagern zurechnen.

Mit derselben Logik müßte man dann die, die bei der Bundestagswahl nicht gewählt haben...der AfD zurechen.


Das eigentliche Ergebnis und Aussage dieser Rechnung war doch das effektiv 51,67%  der Gesamt Abstimmungsberechtigten mit Ja gestimmt haben. Das jetzt von dir daraus den "Nein Sagern" Stimmen zugesprochen werden ist wohl eher deinen subjektiven Agitations Gedanken geschuldet um dann auch noch einen unsinnigen und polemischen Vergleich zu AFD % von dir zu geben.

-----------
Für die Einhaltung der Menschenrechte Charta Art.19 (Meinungs/Informationsfreiheit).

06.03.18 12:53
3

2437 Postings, 6131 Tage Versäger@Grinch

Nur eine Trollfabrik wird auf die Idee kommen, 60% der Bevölkerung als nicht existent darzustellen. Das ist wirklich erbärmlich und die GAL als rechts zu bezeichnen, zeigt Deine politische Orientierungslosigkeit.  

06.03.18 13:31
3

2437 Postings, 6131 Tage Versäger@Grinch

Damit Du mal einen Eindruck bekommst, mal in absoluten Zahlen: Die Stadt Lüneburg hat 1200 Flüchtlinge aufgenommen. Der engere Stadtteil Kaltenmoor (Mietwohnungen) mit zuvor einer Leerstandsquote von ca. 5% bietet ca. 1200 Wohnungen mit in Lüneburg neben dem kleinen Viertel nördlich des Bahnhofs mit ca. 400 Wohnungen die günstigsten Wohnungen. Wohnungen im anderen Stadtteilen wie z. B. Kreideberg oder Oedeme kosteten seit jeher ca. 30% mehr Kaltmiete, neue Wohnungen in Adendorf 200% bzw. im Hanseviertel oder am Südbahnhof 300% mehr. Leerstände werden von der Stadt genutzt, um dort Flüchtlinge unterzubringen.  Die Kaltmieten haben sich seitdem bei Neuvermietungen von vormals 4,60 in Kaltenmoor auf ca. 6,50 Euro erhöht, die Bestandsmieten auf ca. 5,50. Im selben Zeitraum sind aber weder Löhne, noch Renten um mindestens 20% gestiegen. Die Zeche zahlen also diejenigen, die von Arbeit oder Rente leben.

https://www.welt.de/politik/deutschland/...des-Einkommens-frisst.html  

06.03.18 13:44

176676 Postings, 6854 Tage GrinchUi...

Sind also die Flüchtlinge drann schuld oder die vermögenden Vermieter?  

06.03.18 14:05
2

2437 Postings, 6131 Tage Versäger@Grinch

Nein, die Flüchtlinge sind nicht dran Schuld, sondern die Politik. Es war für mich von vornherein  absehbar, daß der ärmere Teil der Bevölkerung die Zeche zu zahlen hat. Daß diese Opfer dann rechtspopulistisch und nicht mehr mitte-links wählen, war ebenso absehbar. Sie fühlen sich halt verraten und verkauft von der GroKo-Politik.  Von vollmundigen Versprechungen zum Bau neuer Sozialwohnungen ist vor Ort nach fast drei Jahren nichts zu sehen, dafür schreitet die Gentrifizierung unaufhaltsam in raschen Schritten voran.  Auch ist die Verkanppung des Wohnraums nicht allein auf Flüchtlinge zurückzuführen, denn Lüneburg hat zunehmende Studentenzahlen an der Universität und vielen Hamburger Studenten bleibt nichts anderes, als täglich zum Studieren einzupendeln, weil's in Lüneburg auch für Studenten kaum noch Wohnungen bzw. WG's gibt. In den gentrifizierten Stadtteilen lassen sich dagegen eher vermögende von außerhalb (vornehmlich Hamburg) nieder.
Seitdem hat der Verkehr in Lüneburg merklich zugenommen, ökologisch sinnvoll ist die Schaffung und Verwaltung des Wohnungsmangels gewiß nicht.  

06.03.18 14:24
3

2437 Postings, 6131 Tage Versäger@Grinch

und ich vergaß: gentrifiziert heißt garantiert frei von irgendwelchen Flüchtlingen. Eine ca. 25 Jahre alte Flüchtlingsunterkunft am Rande des Hanseviertels wurde mit der fadenscheinigen Begründung abgerissen, sie wäre nicht mehr zeitgemäß. Tatsächlich wollte man M.M.n. den Wohlhabenden die Nachbarschaft zur Flüchtlingsunterkunft ersparen. 350T? für eine Eigentumswohnung bzw. 500 T? für eine Reihenhaushälfte würde man dann nämlich nicht mehr erzielen können und der Bauträger war die Sparkasse, also eng verflochten mit der kommunalen Politik.  

06.03.18 14:32
1

12028 Postings, 6125 Tage .Juergen#83, objekt tief: es ist alles so einfach

man braucht sich mathematisch nicht zu verbiegen: Insa-Umfrage


So schaut`s aus und nach Österreich jetzt auch die vielen schlauen Wähler in Italien.
Deutschland braucht noch etwas Zeit mit ein paar Jährchen Groko

-----------
Für die Einhaltung der Menschenrechte Charta Art.19 (Meinungs/Informationsfreiheit).

06.03.18 14:45
4
Ich treibe mich zwar nur noch eher selten hier in diesem Bord herum, möchte aber die Gelegenheit nicht versäumen, der Frau Dr. Bundeskanzler auch meine ergebensten Glückwünsche zur 4. Amtsperiode zu übermitteln. Aus der Anredeform in #1 schließe ich, dass sie hier mitliest.

Liebe Frau Dr. Bundeskanzler,

Ich gratuliere Ihnen auf das Herzlichste dazu, dass sie es vollbracht haben, trotz vollständigen Ausbleibens von innen- wie außenpolitischen Erfolgen (zumindest im positiven Sinn) immer noch genug Wähler hinter sich zu versammeln, um gemeinsam mit der sterbenden SPD, die ihrem französischen Pendant (Gott hab' es selig) wohl bald in die ewigen Politgründe folgen wird, für weitere 3,5 Jahre Ihren Bürostuhl im Kanzleramt mit 37 Grad wärmen zu können. Ich kann zwar nicht sicher beurteilen, ob dies Ihrer Genialität oder der Naivität der verbliebenen CDU-Wählerschaft geschuldet ist, die sicher auch in den nächsten Jahren von Dr. Karl Eduard von Kleber im schwarzen Heutekanal konsequent auf Linie getrimmt wird. Sei es drum, im Zweifel für den Angeklagten, äh, natürlich die Frau Dr. Bundeskanzler: Der Erfolg gebührt Ihnen!

Lassen Sie mich aus diesem freudigen Anlass kurz einen Blick auf nur drei der Highlights Ihrer vergangenen Amtsperioden werfen:

1.
Sie haben es vollbracht, dass Europa - zumindest finanziell - noch enger zusammengerückt ist. So wurde aus dem Staatenbund doch noch eine große Familie, da nun jeder für die Schulden des anderen einstehen muss. Von der großen Familie haben schon weiland Helmut Kohl und Francois Mitterand nur zu träumen gewagt. In einer intakten Großfamilie steht ja auch der eine für die Schulden des anderen ein. Dass der Geist des Familienvertrages mal was anderes vorgesehen hat, wollen wir nicht so hoch aufhängen. Was ist schon ein völkerrechtlicher Vertrag? Doch nur ein Stück Papier, und das ist bekanntlich geduldig.  

2.
Unter Ihrer Herrschaft wurde die Bundeswehr zu einem pazifistischen Verein. Der Slogan der Friedensbewegung der 80er "Frieden schaffen ohne Waffen" hat heute eine ganz neue Bedeutung. Ob man nun die Waffen abschafft, oder ob sie zwar noch physisch da sind, aber nicht mehr  in der Lage sind, sich selbstständig fortzubewegen bzw. einen scharfen Schuss abzufeuern, ist ja im Ergebnis dasselbe. Der Frieden ist also dank Ihrer Initiative so sicher, wie seit 1918 nicht nehr.

3.
Sie haben den Traum vieler Linker von einem grenzenlosen Welt zumindest im deutschen Teil Mitteleuropas Wirklichkeit werden lassen. Heute muss man nicht mehr mühevoll im Boden nach Gold suchen, nein, es kommt einfach über die Grenzen ins Land gerollt. Der Reichtum derer, die schon länger hier leben, nimmt also täglich zu, ob sie es wollen oder nicht. Jetzt müssen Sie nur noch die störrischen Franzosen, Holländer, Dänen, Schweden, Polen und Ungarn davon überzeugen, dass auch sie ihr BIP durch offenene Grenzen in ungeahnte Höhen steigern können und schon ist das Problem der Masenarbeitslosigkeit und des schwächeldnen Binnenkonsums ein für allemal gelöst und wir können uns wieder wichtigen Themen zuwenden, wie zum Beispiel dem gendergerechten Umtexten der Hymne ("national" war ja gestern). Da das deutsche Modell bekanntlich eine Erfolgsgeschichte ist, sollte die Überzeugungsarbeit bei den Nachbarn nur sehr kurze Zeit beanspruchen.

Abschließend noch ein klitzekleines Wort der Kritik: Sie sollten in einer stillen Stunde ein wenig an Ihrer Rhetorik feilen. Es wäre von Vorteil für die Überzeugungsarbeit, wenn Sie künftig nicht mehr schon nach jedem zweiten Satz ins Stammeln geraten würden. Vier Sätze sind das Ziel. Ich bin sicher, Sie schaffen auch das!

Herzlichst,

Ihr bashpusher999 (einer, der schon immer hier gut und gerne lebt)

-----------
Ich nehme alles zurück und behaupte das Gegenteil!

06.03.18 15:42
2

5883 Postings, 2362 Tage shakesbaer#98

Dein Beitrag erfreut den Satiriker - gute Arbeit!


 

06.03.18 17:18
2

7984 Postings, 3730 Tage mannilueWahlsalat

Zitat aus #81
Im übrigen ist es durchaus legitim zu hinterfragen, wie demokratisch es ist wenn 239000 SPD Mitglieder bestimmen sollen wer Deutschland für vier Jahre regiert.
.............................Zitat Ende

Im übrigen ist es durchaus legitim zu hinterfragen, wie demokratisch es ist wenn 1 CDU Mitglied bestimmt wer für vier Jahre nach Deutschland kommen darf...
oder gar noch länger ? bzw mit wem man das ausklüngelt?

 

06.03.18 17:41

7984 Postings, 3730 Tage mannilue#91

Jürgen....
also in #54 hieß es doch:
Von den 463.722 stimmberechtigten SPD-Mitgliedern haben 100.789 überhaupt nicht an der Abstimmung teilgenommen.
Das sind zusammen mit den Gegenstimmen 224.118 und mithin 48,33 Prozent.

also wurden die, die mit NEIN gestimmt haben und die, die nicht abgestimmt haben..ZUSAMMENGEZÄHLT!
Nix anderes habe ich dann in dem von dir bemängelten Post geschrieben.....

wie man dann auf :"deinen subjektiven Agitations Gedanken geschuldet" kommen kann.....

fraglich...sehr fraglich!

Erbsenzählerei....egal wie hoch die Zustimmung ausfiel..es war und bleibt Zustimmung !

Alles andere wäre nur ein Weg ins Chaos gewesen.

Mein Dank dafür an die SPD..... das uns das erspart geblieben ist.
Auch wenn wir weitere 3,5 Jahre rummerkeln müssen....unter SPD Führung!
 

06.03.18 19:03
1

4194 Postings, 1040 Tage clever und reichWar klar das von den linken nichts fundiertes mehr

kommt, was wollen die auch schon sagen. Die ganze Welt lacht sich kaputt über unser Land, dass ist inzwischen selbst zu den deutschen Gutmenschen vorgedrungen. Außer Provokationen und feuchten grünbunten Träumen kommt da nichts mehr.  

14.03.18 10:11
3

16554 Postings, 2677 Tage WeckmannHerzlichen Glückwunsch, Frau Dr. Merkel, zu Ihrer

Wiederwahl!

Mögen Sie die richtigen Entscheidungen treffen. Einfach haben Sie es bestimmt nicht.  

14.03.18 10:13
4

14271 Postings, 4513 Tage objekt tiefmeine Güte, muß Frau Merkel

weit, weit  nach links gerückt sein, um hier soviel Beifall zu kriegen..  

14.03.18 10:17
5

16075 Postings, 5913 Tage cumanaHaben wir uns verschrieben ??

Wiederqual passt besser oder ?
Alle freuen sich
Die Rentner,
Krankenpfleger
Tafelmittarbeiter
Aufstocker
Harz4 ler
die ersten Autokorssos sind schon unterwegs die Leute liegen sich in den Armen,
hab wohl Heute ne Tüte zuviel geraucht mann,mann,mann  

14.03.18 10:22
2

16554 Postings, 2677 Tage WeckmannAha, jammernde Deutsche - ganz was Neues...

14.03.18 10:25
3

14271 Postings, 4513 Tage objekt tiefWeckmann, wir versuchen, auf deinen

Rat hin, immer positiv zu denken.

Aber es wird nix. Die Realität ist dominanter.  

14.03.18 10:29
3

16554 Postings, 2677 Tage WeckmannGenau! Armes, armes Deutschland. Übermotorisierte

Autos, überdimensionierte Wohnungen und Häuser, Millionen Haustiere, iphones, Urlaub, Urlaub, Urlaub, etc.

Sicher nicht bei jedem, richtig.

Aber es ist ja alles soooooooo schlecht...  

14.03.18 10:44
4

16075 Postings, 5913 Tage cumanaIch persönlich kann nicht klagen,

Rentner mit 2.Renten,Frau mit Geld geheiratet,billige Dienstwohnung unbezahlbar
in Stuttgart,eingeheiratet in führende Maffiafamilie in Venezuela.
Wer hat der hat lieber Weckmann  

14.03.18 11:00
1

12879 Postings, 7432 Tage Timchenwenn es nur nicht Schtuargatt wär

das tut doch jeden Morgen schon beim aufwachen weh.
-----------
Ein Optimist kauft Gold und Silber, ein Pessimist Konserven.

14.03.18 11:05
5

16554 Postings, 2677 Tage WeckmannWas sagt eigentlich Rubens zu Merkels Wiederwahl?

14.03.18 11:07
1

16075 Postings, 5913 Tage cumanaDer wartet noch auf das Fernsehen !

 
Angehängte Grafik:
fe574432b0347f3ad5e649030e39ec4e.jpg (verkleinert auf 90%) vergrößern
fe574432b0347f3ad5e649030e39ec4e.jpg

14.03.18 11:37

16310 Postings, 3584 Tage The_Hope#112 soll er RTL o.ä.

Unterschichtenfernsehn gucken. Passt doch.

Empfehle Tele5, wegen den lustigen Spots.

Alles wird galaktisch gut.

Frau Dr.  nat Merkel wird es schon machen.

Nach Heisenberg gibs da Möglichkeiten. :-)



 

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 5   
   Antwort einfügen - nach oben

  5 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: der boardaufpasser, deuteronomium, flumi4, rotgrün, waschlappen