Centrotec WKN 540750

Seite 1 von 28
neuester Beitrag: 16.09.20 09:20
eröffnet am: 03.11.03 15:20 von: Aktienvogel7. Anzahl Beiträge: 687
neuester Beitrag: 16.09.20 09:20 von: Katjuscha Leser gesamt: 154210
davon Heute: 7
bewertet mit 7 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
26 | 27 | 28 | 28   

03.11.03 15:20
7

1014 Postings, 6430 Tage Aktienvogel70Centrotec WKN 540750

Schaut euch mal den Wert an, da wird gekauft, was auf
dem Markt ist, das Orderbuch ist schon so gut wie leer
gekauft !!

Geht da noch was ?  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
26 | 27 | 28 | 28   
661 Postings ausgeblendet.

15.06.20 18:24

4031 Postings, 4047 Tage Versucher1schöne Sache der Aktienrückkauf, da haben

wir als Kleinanleger quasi eine Kurs-Untergrenze ... und Centrotec fängt was Vernünftiges an mit seinem Cash-Berg; prima !  

15.06.20 18:24

4031 Postings, 4047 Tage Versucher1Link vergessen, sorry, hier jetzt:

Ad hoc: CENTROTEC SE beschließt öffentliches Aktienrückkaufangebot für bis zu 1.463.093 Aktien (8506666) - 15.06.20 - News - ARIVA.DE
Nachricht: Ad hoc: CENTROTEC SE beschließt öffentliches Aktienrückkaufangebot für bis zu 1.463.093 Aktien (8506666) - 15.06.20 - News
https://www.ariva.de/news/...tec-se-beschliesst-oeffentliches-8506666
 

15.06.20 18:49

4031 Postings, 4047 Tage Versucher1ich muss allerdings auch sagen (leider),

dass die ARPs der vergangenen Jahre sich im Kurs nicht merkbar positiv niedergeschlagen haben. Tja!  

06.07.20 11:16

99692 Postings, 7497 Tage Katjuschaletzte Woche Donnerstag ist doch die Annahmefrist

für den Aktienrückkauf ausgelaufen.

Hätte gedacht, heute ne entsprechende News zur Annahmequote zu sehen. Mal gucken, ob da heute noch was kommt.
-----------
the harder we fight the higher the wall

06.07.20 11:20
1

25858 Postings, 3948 Tage WeltenbummlerScholz und BAFIN stecken unter einer Decke

Der ganze Betrug hat system und Scholz lernt von Merkel ein weiter so da es keine Konsequenz hat. Der Bürger ist eben ein Schwachkopf und vergisst.

Von soviel Schwachköpfen hier wurde ich ständig gepetzt weil ich bei 130-140 ? massiv Leerverkauft hatte. Ach was sind diese unbelehrbaren Stimmen verstummt. Hätte auch einer von euch Anstand und eine Persönlichkeit, dann würde er sich für das Verhalten in den letzen 12 Monaten bei mir Endschuldigen.

Die Strafe und Quittung habt ihr zumindest mal erhalten ihr unbelehrbaren!!!
 

07.07.20 14:46
1

99692 Postings, 7497 Tage Katjuschawieder höheres Angebot als 10%

kaum zu glauben, wieso das jedes Mal überzeichnet ist.

Aber okay, Centrotec würde das sicher auch nicht machen, wenn sie vorher nicht wüssten, dass es willige Verkäufer gibt. Da wird sicherlich irgendein Insti an den Vorstand vorher herangetreten sein.

na ja, also bald nochmal 10% weniger Aktien im Umlauf. Fragt man sich wo das noch hinführen soll.
-----------
the harder we fight the higher the wall

07.07.20 16:06

4031 Postings, 4047 Tage Versucher1... ich bin hier ausgestiegen. In Corona-Zeiten

sehe ich zum Nachteil bei Centrotec eine nur mäßige Divi (0,30 EUR oder 0,40 EUR sind mir zu wenig bezogen auf nen Kurs von 14 EUR) und von der zu erwartenden/erhoffenden Kursentwicklung verspreche ich mir auch nicht viel (wie oben bereits gesagt hat bisher das jeweilige Einziehen der eigenen Aktien eher  wenig für den Kurs gebracht).
Da schaue ich nach anderen Invest-Möglichkeiten. (... hierher zurück geht ja auch wenn hier ne Kurs-Dynamik entstehen sollte).    

19.07.20 16:29

864 Postings, 1232 Tage xy0889Centrotec,17.07.2020, 1. Halbjahr i.O.

Ad hoc: CENTROTEC SE: Erfolgreiches erstes Halbjahr trotz Corona Pandemie; Jahresprognose 2020 bestätigt (8589594) - 17.07.20 - News - ARIVA.DE
Nachricht: Ad hoc: CENTROTEC SE: Erfolgreiches erstes Halbjahr trotz Corona Pandemie; Jahresprognose 2020 bestätigt (8589594) - 17.07.20 - News
https://www.ariva.de/news/...olgreiches-erstes-halbjahr-trotz-8589594
 

13.08.20 20:48

864 Postings, 1232 Tage xy0889Centrotec, jahresprognose - gut erreichbar

Centrotec SE: Anstieg beim Umsatz und operativen Ergebnis trotz Corona-Pandemie; Jahresprognose 2020 gut erreichbar (8655648) - 13.08.20 - News - ARIVA.DE
Nachricht: Centrotec SE: Anstieg beim Umsatz und operativen Ergebnis trotz Corona-Pandemie; Jahresprognose 2020 gut erreichbar (8655648) - 13.08.20 - News
https://www.ariva.de/news/...m-umsatz-und-operativen-ergebnis-8655648
 

24.08.20 15:34

99692 Postings, 7497 Tage KatjuschaÜbernahme

Sieht aber etwas komisch aus.

De Krass-Familie macht ein gutes Geschäft. Ob das gut für Centrotec ist, wird man wohl abwarten müssen. Erstmal kommt der Kaufpreis mir sehr hoch vor. Aber wir haben ja nur wenig Infos bekommen.
-----------
the harder we fight the higher the wall

24.08.20 16:25

363 Postings, 2065 Tage Invest123Anlegerbetrug

Sorry, aber das ist doch Anlegerbetrug, oder? Der Großaktionär verkauft seine quasi wertlose Solarbeteiligung an Centrotec für 40 Mio. ?. Solar ist bisher immer schief gegangen in Deutschland und wird es auch diesmal. Hier hätte man nochmal 20% der eigene Aktien zurückkaufen können. Aber jetzt investiert man in Solar und immobilien und lässt sich vom Großaktionär abzocken. Leider können wir Kleinanleger mal wieder nichts machen, da er die Mehrheit auf der HV hat.  

25.08.20 10:35

50 Postings, 4574 Tage mortukaneEnttäuschend

Als ich die Info gestern gelesen habe, konnte ich es kaum glauben.
Da bindet man sich einen Klotz ans Bein, der nichts mit dem Kerngeschäft zu tun hat (Immobilien) und
investiert gutes Geld in den Solar-Sektor (ich erinnere nur an Centrosolar). Der Kaufpreis scheint mir auch
um einiges zu hoch. Schade ... ich bin seit vielen Jahren dabei, aber ich denke, das war es dann für mich.  

25.08.20 11:27

1607 Postings, 1565 Tage Korrektor#673

Diese Wahrnehmung "Solar ist bisher immer schief gegangen in Deutschland" ist nicht richtig. Solar ist in Deutschland bisher schon so erfolgreich wie ich denke in keinem anderen Land. Und es gibt in Deutschland auch weiter Produzenten von Solarmodulen. Nur ist davon m.W. außer Meyer Burger niemand mehr eigenständig börsennotiert.

CS Wismar

Aleo Solar

Solarwatt - die verdoppeln gerade ihre Produktionskapazität: https://www.solarserver.de/2020/03/06/...tschland-solarwatt-baut-aus/

Meyer Burger - die steigen 2021 in die Produktion an ehemaligen Standorten von Solarworld und Sovello ein und wandeln sich vom Solarmaschinenhersteller zum Solarzellen- und Solarmodulhersteller: https://www.energate-messenger.de/news/203925/...larworld-und-sovello
 

25.08.20 14:18
1

143 Postings, 4885 Tage yoda44Übernahme Statements

Ich kann das nicht einschätzen aber die Reaktionen hier finde ich bisher nicht gut  begründet:
1.) Warum sollte die übernommene Firma quasi wertlos sein bzw. die Übernahme zu teuer?
Mit einem Jahresumsatz von rund 20 Mio zahlt man nur ein KUV von etwas über 2 und dazu gibt es noch die Immobilien

2.) Warum sollen Solaranlagen nichts mit Immobilien zu tun haben?

Wie gesagt, ich kann die Nachricht auch kaum einschätzen, allerdings wurde laut der Meldung einiges dafür getan, um den Anschein von Betrug entgegenzutreten: Immobilien-Gutachten, Herleitung des Kaufpreise, Wertgutachten, Prüfung durch PwC etc.  

25.08.20 14:58
1

99692 Postings, 7497 Tage KatjuschaYoda, selbst wenn die 43 Mio Kaufpreis

aufgrund der Immobilien angemessen wären, richten sich Anleger erfahrungsgemäß nicht nach solchen Vermögenswerten in der Bilanz.

Was sie sehen, ist erstmal weniger Cash für kaum nennenswerten Gewinn und Cashflow in den nächsten Jahren. Psychologisch betrachtet ist daher sowas für Aktienkurse selten positiv.
-----------
the harder we fight the higher the wall

25.08.20 15:53

50 Postings, 4574 Tage mortukanePrognose für den Solarbereich

"Für 2020 wird eine deutliche Umsatzsteigerung auf 29,3 Mio. EUR prognostiziert. Das operative Ergebnis vor
Abschreibungen EBITDA wird bei 1,2 Mio. EUR erwartet."
Das EBITDA ist jetzt auch kein echter Burner. Selbst wenn das das EBIT wäre ...  

25.08.20 20:46
1

1607 Postings, 1565 Tage Korrektor#678

Da hast Du die Meldung gar nicht gelesen. Es geht doch nicht um die 110 dazukommenden Mitarbeiter der CS Wismar. Das ist der geringste Teil.

Warum unterschlägst Du die 2,5 Millionen Euro Jahresertrag aus dem Immobilienportfolio mit 3 Standorten? Für das Portfolio liegen Entwicklungsplanungen in Richtung Gewerbe und Wohnen vor, die ein Steigerungspotential größer 50 % erlauben. Vllt. kann ein Teil auch bei fortgeschrittener Planung lukrativ verkauft werden?

Berücksichtigt man diese Einnahmen und das Steigerungspotential, dann ist ein Kaufpreis von an die 60 Millionen Euro abzüglich der Solarmodulproduktion für die Immobilien doch nicht teuer. Sogar günstig bei den Multiples die sonst am Immobilienmarkt bezahlt werden.

Und der Zeitpunkt für den Kauf der Modulproduktion könnte gar nicht günstiger sein.  Die Solarmodulproduktion wird in Deutschland gerade wieder sehr stark hochgefahren. Solarwatt verdoppelt seine Produktionskapazitäten, der Standort von ehemals Solarworld geht wieder an den Start. Die Nachfrage zieht wegen gleich mehrerer Entwicklungen an.
 

26.08.20 07:23
1

50 Postings, 4574 Tage mortukane... und in 1Jahr ...

kommen dann Meldungen, dass der 50%-prozentige Anstieg des Umsatzes doch nicht realisiert werden konnte, die
Abschreibungen doch etwas höher ausgefallen sind und die Immobilienwerte ein wenig angepasst werden mussten.
Prognosen sind vor Übernahmen einfach zu oft viel zu optimistisch. Kennt man doch alles.
Diese Transaktion hat doch wirklich Geschmäckle. Hoffen wir, dass ich mich irre.  

26.08.20 11:03
2

1607 Postings, 1565 Tage Korrektor#680

Es kann doch auch sein, das die Entwicklungsprojekte in Fürth und Leipzig soweit vorbereitet werden können, das man sie lukrativ an einen Projektentwickler verkaufen kann, der dort z.B. Wohnungen baut. Leipzig und Fürth sind attraktive Städte.

Nur ein Beispiel der Konkurrenz:
Junkers Bosch vernetzt Photovoltaik und Wärmepumpe
https://www.baulinks.de/webplugin/2018/0543.php4

Man muss Photovoltaik zukünftig auch im Wärmebereich denken. Dieser Trend wird in Zukunft viel stärker werden, da ab 2021 jedes Jahr mehr Dachsolaranlagen aus der EEG-Förderung fallen. D.h., diese Eigentümer haben dann eine Dachsolaranlage die wahrscheinlich soviel Strom erzeugt, das sie den gar nicht selbst adhoc verwenden können und für dessen Verkauf sie wahrscheinlich nur noch minimale Beträge bekommen werden. Eine Regelung dafür muss noch erarbeitet werden.

Die Eigentümer könnten dann die Photovoltaikanlage abbauen. Aber das kostet und man ist dann wieder voll abhängig vom Bezug des Strom vom Energieversorger. Das wird eher keiner machen, der sich eine Photovoltaikanlage installiert hat und 20 Jahre damit gelebt hat. Man kann davon ausgehen, das diese Eigentümer versuchen werden, die Eigennutzung des Stroms zu erhöhen. Das geht über den zusätzlichen Einbau eines Stromspeichers oder über z.B. die Ankopplung der Stromerzeugung per Wärmepumpe an die Wärme- bzw. Warmwasserbereitstellung. Und in diesem Zuge wird es vllt. auch eine Optimierung der Photovoltaikanlage an sich geben.

Mit 110 Mitarbeitern kommen nur ca. 3 % mehr Mitarbeiter dazu. An Umsatz kommt unter 5 % dazu. In Summe ist das keine fundamentale Veränderung. Die Installation von Photovoltaikmodulen hat trotz Corona 2020 einen starken Schub bekommen.

Sonnenstromfabrik meldet volle Auftragsbücher trotz Corona-Krise
https://www.sonnenstromfabrik.com/de/news/...cher-trotz-corona-krise/

Als erstes Unternehmen der Branche hat die Sonnenstromfabrik zum Vorteil für Kunden und Umwelt das Thema Nachhaltigkeit frühzeitig umgesetzt sowie Produktionsprozesse auf mini-malen CO2 Ausstoß optimiert und zertifiziert. Die Maschinen werden überwiegend mit Solarstrom aus den eigenen Photovoltaik-Modulen betrieben und setzen neueste Filtertechnik ein. Bei der Herstellung eines Moduls entsteht auf diese Weise ca. 40 Prozent weniger CO2 gegenüber dem deutschen Branchendurchschnitt. Verglichen mit chinesischen Mitbewerbern liegt der Unterschied bei ca. 70 Prozent. Mit der Low Carbon Produktreihe geht die Sonnenstromfabrik sogar noch einen Schritt weiter und verwendet ausschließlich Vormaterialien von CO2-auditierten Herstellern und Lieferanten.

 

28.08.20 18:01

41 Postings, 2590 Tage Hardworker09Aktionärsstruktur interessant

https://de.marketscreener.com/kurs/aktie/...EC-SE-435872/unternehmen/
 

29.08.20 09:31

864 Postings, 1232 Tage xy0889der Bauboom geht auf jeden Fall erstmal weiter

und da wird Centrotec die Übernahme hoffentlich verkraften können. Evlt. sogar doch profitieren?  Ich war ja acuh sehr überrascht über folgenden Passus bei Verkündung der zahlen: >>
Darüber hinaus wirkte sich die pandemiebedingte deutliche Reduzierung der Reise- und Bewirtungskosten sowie der Marketing- und Messekosten erheblich positiv auf die Ergebnisentwicklung des ersten Halbjahres aus. <<

Das deckt sich mit meiner persönlichen Einschätzung das viele Firmen viel zu viel Zeit und Geld für Tagungen, Messe etc. ausgeben. Und damit dann auch noch Mitarbeiter gebunden werden die in dieser Zeit dann andere Tätigkeiten machen könnten. Auch die zuviel Geschäftsreisen (v.a. Flüge!) werden nach meinen Gefühl durchgeführt. Zumindest hier hat Corona ein bisschen was gutes das, da mal drüber nachgedacht wird.  
Angehängte Grafik:
unbenannt.png (verkleinert auf 81%) vergrößern
unbenannt.png

31.08.20 19:58
1

37 Postings, 116 Tage _Hajoschwarzes Cashloch?

Bin eben erstmals auf Centrotec gestoßen, finde das Geschäft spannend. Aber: KGV von 10, Kurs steigt seit Jahren nicht und Dividenden gibts auch keine. Was ist das denn für ein Unternehmen? Und überhaupt, was passiert mit dem ganzen Cash?! oO

Hajo

 

08.09.20 18:48

4031 Postings, 4047 Tage Versucher1... runter auf 13,04 ... Unterstützung da bei 13?,

geht das noch runter bis auf 12 EUR ... ? ... schaun mer mal ...  die letzten news kamen bezügl. Kurs nicht gut an.  

15.09.20 21:39

4031 Postings, 4047 Tage Versucher1... sooo, wird nur noch auf ca. 13,17 Mio Aktien

verteilt , der ganze Gewinn; mal sehen obs dem Kurs diesmal dann hilft.    

16.09.20 09:20

99692 Postings, 7497 Tage KatjuschaWenn man mal von 36 Mio EBIT ausgeht, läuft das

auf etwa 21,5-22,0 Mio Überschuss hinaus. Nächstes Jahr wahrscheinlich noch einen Tick mehr durch Erholung nach Corona, Zusatzerträge durch Pari und mögliche staatliche Nachfragestütze.

Macht KGVs von etwa 8,6 bzw. 8,0.


Also ich geh mal davon aus, dass der Bereich bei 19-20 ? im nächsten Jahr wieder angelaufen wird. Da wäre das KGV mit knapp 11 immernoch günstig.
-----------
the harder we fight the higher the wall

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
26 | 27 | 28 | 28   
   Antwort einfügen - nach oben